Freitag, 20.07.2018
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Kommunikation


Getrennte Sammlung von Bioabfällen in Rheinland-Pfalz

Genehmigungsdirektion Nord plant Anordnung zur Einführung der getrennten Sammlung von Bioabfällen im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Regionale Abfallwirtschaft (Trier).

Seit September 2011 wird in der Region Trier die getrennte Erfassung von Bioabfällen über die Biotonne diskutiert. Derzeit werden im Verbandsgebiet des Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft Trier Bioabfälle überwiegend gemeinsam mit den Restabfällen erfasst und nach der Behandlung in der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage in Mertesdorf einer energetischen Verwertung zugeführt. Bei den Bioabfällen handelt es sich hierbei insbesondere um Biogut, das üblicherweise mit der Biotonne gesammelt wird.

Vom Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft wurde im September 2014 eine Ökoeffizienzanalyse (Link siehe unten) vorgelegt, die den Status Quo mit verschiedenen Szenarien der getrennten Sammlung von Wertstoffen verglich.

Mit Schreiben vom 30.10.2014 teilt die Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord nun mit, dass der Nachweis keine getrennte Sammlung und Verwertung sämtlicher Bioabfälle gemäß KrWG durchführen zu müssen, durch diese Ökoeffizienzanalyse nicht erbracht wird. Hintergrund hierfür war unter anderem der Ansatz eines geringen Anschlussgrades von 50% an die Biotonne, die Betrachtung einer Bioabfallvergärung, die nicht der vom Gesetzgeber geforderten hochwertigen Bioabfallverwertung entspricht sowie der Ansatz der Verwertung der Bioabfälle in der MBT durch Substitution von Energieträgern zur Wärmeerzeugung, der von der Genehmigungsdirektion Nord nicht nachvollzogen wurde.

Als Konsequenz plant die Genehmigungsdirektion Nord nun mit Schreiben vom 30.10.2014 eine Anordnung zur getrennten Sammlung und Verwertung sämtlicher der Überlassungspflicht unterliegender Bioabfälle im gesamten Zweckverbandsgebiet zu erlassen. Die wesentlichen Eckpunkte der vorgesehenen getrennten Sammlung und Verwertung sind demnach im bis Ende des Jahres vorzulegenden Abfallwirtschaftskonzept zu beschreiben. Unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen vor Ort wurde die Frist zur Umsetzung bis spätestens 01.01.2017 verlängert.

Nachfolgend finden Sie die Links zu den Schreiben der Genehmigungsdirektion Nord sowie zur Ökoeffizienzanalyse.

Link zur geplanten abfallrechtlichen Anordnung in Bezug auf das zu erstellende Abfallwirtschaftskonzept vom 30.10.2014

Link zur beabsichtigten nachträglichen Anordnung mit Anforderungen an die Qualität der in der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage - MBT- Mertesdorf angenommenen Restabfälle vom 30.10.2014

Link zur Ökoeffizienzanalyse (September 2014)

Link zur Zusammenfassung der Ökoeffizienzanalyse (September 2014)


Die Pressemeldung von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Rheinland Pfalz finden Sie hier >>>

 




Kommentare:



 
Zurück
Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Datenschutz  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis