Samstag, 21.07.2018
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Nachrichten

Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.
 
Die Rubriken erleichtern den fachlichen Zugang.

Bundesumweltministerium startet neue Runde zur Förderung kommunaler Klimaschutzprojekte - Das Antragsfenster der Kommunalrichtlinie ist geöffnet
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (05.07.2018)
Vom 1. Juli bis zum 30. September 2018 können Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine und andere Akteure vor Ort wieder Anträge für Klimaschutzprojekte im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen. Besonders attraktiv ist das Programm für finanzschwache Kommunen: Sie erhalten erhöhte Zuschüsse. Bereits seit 2008 profitieren Kommunen von der Förderung durch das Bundesumweltministerium. Bislang wurden rund 12.500 Klimaschutzprojekte in mehr als 3.000 Kommunen unterstützt.

Mitgliedstaaten billigen Kompromiss mit EU-Parlament zu erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Fortschrittskontrolle
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (29.06.2018)
Die EU-Mitgliedstaaten haben einen Kompromiss mit dem EU-Parlament zur künftigen Klima- und Energiepolitik gebilligt. Der Ausschuss der Ständigen Vertreter stimmte heute für eine neue Verordnung zur Fortschrittskontrolle in der Klima- und Energiepolitik und eine Neufassung der Energieeffizienz-Richtlinie. Bereits am Mittwoch hatte der Ausschuss der Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie zugestimmt. Als nächstes muss das EU-Parlament den Rechtsakten zustimmen.

Svenja Schulze startet Dialog zum Maßnahmenprogramm 2030: 130 Verbände diskutieren im Aktionsbündnis Klimaschutz
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (26.06.2018)
Zum ersten Mal in dieser Legislaturperiode tagt heute in Berlin das Aktionsbündnis Klimaschutz. 130 Vertreterinnen und Vertreter von Verbänden, Kommunen und Bundesländern diskutieren mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze und weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Bundesregierung über die aktuelle Lage der deutschen Klimaschutzpolitik. Im Zent-rum der Sitzung steht die Frage, wie sich die Klimaschutzziele 2030 der Bundesregierung erreichen lassen.

Rita Schwarzelühr-Sutter: Städte und Regionen spielen zentrale Rolle beim Klimaschutz Weltkongress der Klima-Kommunen findet in Montreal statt
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (21.06.2018)
Am 21. und 22. Juni 2018 findet in Montreal, Kanada, der Weltkongress des Städtenetzwerks ICLEI (Local Governments for Sustainability) statt. Die Bundesregierung wird von der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, vertreten. ICLEI verbindet mehr als 1.500 Städte und Regionen in über 100 Ländern und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verankerung und konkreten Ausgestaltung der internationalen Klimaschutzziele auf kommunaler Ebene.

Nationale Klimaschutzinitiative
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (13.02.2018)
25.000 Mal Klimaförderung- Nationale Klimaschutzinitiative löste 2,5 Mrd. Euro Investitionen aus.

VKU zu den Ergebnissen der Koalitionsverhandlungen
© VKU (07.02.2018)
Der VKU begrüßt die energiepolitischen Verabredungen von CDU/CSU und SPD.

Internationaler Klimaschutz EU schafft Klarheit bei Klimaschutz durch Wälder und Böden: Neue Verordnung setzt Anreize, Kohlenstoffsenken zu schützen und zu stärken
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (21.12.2017)
Der Rat der EU-Mitgliedstaaten und das EU-Parlament haben sich auf eine Reform der Anrechnungsregeln für die CO2-Einbindung und den Treibhausgasaustoß von Wäldern und Böden geeinigt. Wälder und Böden, zusammengefasst als sogenannter Landnutzungssektor, spielen eine zentrale Rolle für das Ziel des Paris-Abkommens, in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts die Treibhausgasneutralität zu erreichen. Die neuen Regeln gelten ab 2021.

Scharf: Baustoffrecycling ist Klimaschutz
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (24.11.2017)
Ein nachhaltiger Umgang mit wertvollen Rohstoffen ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute anlässlich der Veröffentlichung einer neuen Broschüre zum Thema Baustoffrecycling.

Anpassung an den Klimawandel wird immer wichtiger - Umweltministerin bei der COP23 in Bonn
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (17.11.2017)
Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute zum Abschluss der Weltklimakonferenz COP23 in Bonn.

Weltklimakonferenz startet: Deutschland unterstützt Entwicklungsländer bei Klima-Anpassung
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (06.11.2017)
Die Bundesregierung hat zum Auftakt der Bonner Weltklimakonferenz angekündigt, Entwicklungsländer mit weiteren 100 Millionen Euro bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen: Das Bundesumweltministerium sagte 50 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zu. Das Bundesentwicklungsministerium gibt 50 Millionen Euro in den „Least Developed Countries Fund (LDCF)“, der gezielt die ärmsten Länder bei der Klimaanpassung unterstützt.

 1  2  3 . . . . >


Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Datenschutz  |  Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis