Samstag, 18.11.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Über ForumZ


Nachtspeicherheizgeräte richtig entsorgen

Nagold. Der Umgang mit Nachtspeicheröfen ist für die menschliche Gesundheit nicht ungefährlich. Die Öfen können Asbest, Mineralwolle, Chrom oder PCB enthalten. Die AWG Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH (AWG) informiert daher darüber, wie die Sammlung und Entsorgung von Nachtspeicheröfen ordnungsgemäß durchgeführt wird.

Staubdicht verpackt und auf einer Einwegpalette gelagert müssen die Nachtspeicheröfen in Nagold angeliefert werden

• Wer kann Nachtspeicheröfen bei der AWG kostenlos anliefern?

Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz verpflichtet die AWG dazu, Nachtspeicheröfen aus privaten Haushalten aus dem Landkreis Calw kostenfrei anzunehmen. Kommunen und Gewerbebetriebe sind davon ausgeschlossen. Sie müssen die Nachtspeicheröfen unmittelbar über ein hierfür fachlich qualifiziertes Unternehmen entsorgen lassen.

• Auf welchen Anlagen der AWG können Nachtspeicheröfen angeliefert werden?

Nachtspeicheröfen werden von der AWG ausschließlich auf dem Recyclinghof in Nagold angenommen. Denn hier können die Nachtspeicheröfen trocken und sicher gelagert werden.

• Was haben Kunden vor der Anlieferung von Nachtspeicheröfen zu beachten?

Der Kunde hat vor der Anlieferung seiner Nachtspeicheröfen bei der AWG einen Antrag auf kostenfreie Entsorgung von Nachtspeichergeräten zu stellen. Durch den Antrag kann die AWG die Richtigkeit einer privaten Anlieferung überprüfen und den ordnungsgemäßen Annahmevorgang für die Überwachungsbehörde dokumentieren.

• Wo bekommt der Kunde das Antragsformular für die Entsorgung seiner Nachtspeicheröfen und was ist damit zu tun?

Das Antragsformular ist an den Kassen aller Recyclinghöfe der AWG auf Nachfrage bei den Kassierern zu erhalten. Darüber hinaus kann es auch über die Internetseite http://www.awb-calw.de/ (siehe unter Formulare) ausgedruckt werden.

Das Antragsformular ist vollständig auszufüllen und vom Antragssteller zu unterschreiben. Das ausgefüllte Formular ist per Post, per Fax oder per Mail an die im Auftragsformular angegebene Adresse zu verschicken. Sobald das Antragsformular geprüft wurde, erhält der Kunde von der AWG eine Rückmeldung ob er seine Nachtspeicheröfen auf dem Recyclinghof in Nagold anliefern darf.

• Was haben die Kunden bei der Anlieferung der Nachtspeicheröfen zu beachten?

Nachtspeicheröfen können schwach gebundenes Asbest und Mineralwolle enthalten; teilweise wurden auch giftige chromhaltige Speichersteine oder PCB-haltige Bauteile verwendet. Deshalb dürfen die Nachtspeicheröfen nicht demontiert sein, d. h.: Speichersteine und Mineralwolle dürfen nicht entfernt werden. Achtung! Bei der Demontage können gesundheitsschädliche Stoffe wie Asbestfasern oder Mineralfasern freigesetzt werden und das Chrom in den Speichersteinen kann über Hautkontakt in den Körper gelangen.

Die Nachtspeicheröfen sind entweder in Folie zu verpacken oder es sind alle Öffnungen mit einem reißfesten Klebeband zu verschließen. Die Anlieferung hat auf einer Palette zu erfolgen, da die Nachtspeicheröfen zum Schutz der Mitarbeiter mit einem Gabelstapler abgeladen werden.

Sollte eine Demontage der Nachtspeicherheizung unumgänglich sein, empfiehlt die AWG sich vorher durch eine qualifizierte Fachfirma beraten zu lassen. Die Gefährdung durch Asbestfasern, Mineralfasern oder Chrom wird oftmals unterschätzt. Adressen qualifizierter Unternehmen können zum Beispiel bei der Kreishandwerkerschaft Calw erfragt werden.

• Bei wem kann sich der Kunde bei weiteren Fragen zur Entsorgung von Nachtspeicheröfen informieren?

Zuständiger Ansprechpartner bei der AWG zu Fragen hinsichtlich der Anlieferung von Nachtspeicheröfen ist

Joachim Proß,
AWG Abfallwirtschaft Landkreis Calw GmbH
Gäuallee 5
72202 Nagold
Tel.: 07452 6006-7043.

 




Kommentare:



 
Zurück
Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis