Sonntag, 23.07.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Service


Fachkonferenz Stärkung des Einsatzes von mineralischen Recyclingbaustoffen

21.3.2017, 10:00 Uhr, NH Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 88, 14467 Potsdam

Mineralische Bau- und Abbruchabfälle bilden mit Abstand die mengenmäßig größte Abfallfraktion. Die Abfallgesetzgebung verpflichtet zu einer möglichst hochwertigen Verwertung durch Verwertung mineralischer Recycling-Baustoffe, wogegen zurzeit die größten Mengenanteile zur Verfüllung von Abgrabungen bzw. für deponiebautechnische Zwecke oder zur Deponiesanierung verwertet bzw. auf Deponien beseitigt werden.

In der Fachkonferenz erfahren Sie, mit welchen Strategien in Deutschland und speziell im Land Brandenburg erreicht werden soll, dass mineralische Recycling-Baustoffe künftig noch stärker zur Substitution von Primärrohstoffen eingesetzt werden. Der Referentenentwurf der Mantelverordnung ist erschienen und wird aus erster Hand vorgestellt.

Zur Fachkonferenz erscheint der neue Brandenburger Leitfaden Ausschreibungen. Anhand des Leitfadens erfahren Sie, wie öffentliche Bauherren bei Ausschreibungen von Tiefbau- und von Hochbauvorhaben Recyclingbaustoffe etablieren können. Wir stellen die Erfahrungen mit dem Einsatz von Recyclingbeton im Hochbau und der Ziegelherstellung aus Ziegelsand sowie den Einsatz von Recyclingbaustoffen in der Vegetationstechnik zur Diskussion.

Die Entscheidung der Länder, flammschutzbehandelte Dämmstoffe für ein Jahr von der Einstufung als „gefährlichen Abfall“ auszunehmen, hat das Entsorgungschaos vorläufig gestoppt. Auf der Fachkonferenz erfahren Sie, welche Entsorgungswege für HBCD-haltige Dämmstoffe geeignet sind und wie diese Wege für Brandenburg und Berlin bis zum Herbst ausgebaut und krisensicher
gefestigt werden.



kommunalwirtschaft.eu/veranstaltungen/Veranstaltungen/A3451.html
Veranstalter: Akademie Dr. Obladen GmbH


Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis