Donnerstag, 23.03.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Verwertung biogener Abfälle – Entwicklung, Stand, Perspektiven

Im Rahmen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG, §11, Abs. 1) sind Abfallerzeuger und öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger seit dem 1. Januar
2015 verpflichtet flächendeckend, getrennt Bioabfälle zu sammeln.

Gemäß der Begriffsdefinition in § 3 KrWG sind von dieser Vorgabe sowohl Garten-, Park- und Landschaftspflegeabfälle als auch Nahrungs- und Küchenabfälle betroffen. Ein erheblicher Anteil der Bioabfälle wird nach wie vor über die Restabfallbehandlung beseitigt und damit unzureichend genutzt. Das hat eine einhergehende Vernichtung von Ressourcen und Energiepotentialen zur Folge und widerspricht den Zielen der nachhaltigen Ressourcennutzung.

Vor diesem Hintergrund sollen hinsichtlich der getrennten Bioabfallerfassung die Entwicklung, der Status Quo, die Verwertungsmöglichkeiten sowie die Perspektiven im Folgenden näher beleuchtet werden.



Copyright: © Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Rostock
Quelle: 17. DIALOG Abfallwirtschaft MV (Juni 2016)
Seiten: 12
Preis: € 6,00
Autoren: o. Prof. Dr.-Ing. Martin Kranert
Dr.-Ing. Olga Panic-Savanovic

Artikel weiterleiten Artikel kaufen und anzeigen Artikel kommentieren
Bitte melden Sie sich an,
um diesen Artikel zu kommentieren.


Kommentare:

Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

Artikel wird empfohlen von

Schenck Process GmbH
Automatisierte Müllentsorgung
Modernes Selbstbedienkonzept
Höchste Wiegegenauigkeit

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen

Maier & Fabris GmbH
Höhere Recycling-Quoten
bei niedrigeren Müllgebühren
mit unserem Detektions-System
 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis