Dienstag, 26.09.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Weiterentwicklung der Recyclingwirtschaft

In der Vielzahl der Gesetzes- und Verordnungsvorhaben der laufenden Legislaturperiode kommt dem möglichen Wertstoffgesetz die größte öffentliche und mediale Aufmerksamkeit zu, obwohl die betroffenen Abfallmengen im Vergleich zum Anwendungsbereich anderer aktueller Projekte der abfallwirtschaftlichen Gesetzgebung gering sind.

Die Novelle der Gewerbeabfallverordnung befasst sich dagegen mit einem Aufkommen von insgesamt etwa 40 Millionen Tonnen und wird von der Entsorgungswirtschaft daher aufmerksam begleitet. Die juristische Umsetzung der europäischen WEEE-Richtlinie in deutsches Recht wurde derweil mit der Verkündung des ElektroG im Oktober 2015 abgeschlossen. In der Folge wird es jetzt darauf ankommen, die dort gefassten Bestimmungen zu konkretisieren und sowohl auf Seiten der betroffenen Wirtschaft als auch für den Vollzug eine erfolgreiche Umsetzung zu erreichen. Der nachfolgende Beitrag diskutiert die Ziele und die gewählten Instrumente der drei Vorhaben und zeigt die damit verbundenen Chancen und Risiken auf, die sich hieraus für die deutsche Kreislaufwirtschaft ergeben.



Copyright: © Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Rostock
Quelle: 17. DIALOG Abfallwirtschaft MV (Juni 2016)
Seiten: 8
Preis: € 4,00
Autor: Dr. Andreas Bruckschen

Artikel weiterleiten Artikel kaufen und anzeigen Artikel kommentieren
Bitte melden Sie sich an,
um diesen Artikel zu kommentieren.


Kommentare:

Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

Artikel wird empfohlen von

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen

Maier & Fabris GmbH
Höhere Recycling-Quoten
bei niedrigeren Müllgebühren
mit unserem Detektions-System
 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis