Donnerstag, 27.07.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Über ForumZ


Chronik des ForumZ
 
Nach der Gründung im Jahr 1996 wurde das "Forum für kommunale Zusammenarbeit" Schritt für Schritt zu der Plattform für kommunalen Wissensaustausch ausgebaut und ist seit dem Jahr 2000 im Internet.

Vorschaubild
Mai 2011: Feier zum 15-jährigen Bestehen des kommunalen Netzwerkes ForumZ
Am 30.05. und 31.05.2011 fand die Tagung zum 15-jährigen Bestehen des kommunalen Netzwerkes ForumZ statt. Der Markt Holzkirchen bei München wurde als Tagungsort gewählt, da am zweiten Tag die neue Trockenvergärungsanlage der VIVO KU in der nahen Gemeinde Warngau vorgestellt wurde.
Mehr Informationen Mehr Informationen anzeigen
 
 
Vorschaubild
September 2010: ForumZ-Netzwerkstudie durch die Universität Heidelberg
Im Zeitraum April bis Juni 2010 wurde das kommunale Wissensnetzwerk ForumZ im Rahmen des Forschungsprojektes krea.nets der Universität Heidelberg hinsichtlich der Koordination und des Netzwerknutzens untersucht.
Mehr Informationen Mehr Informationen anzeigen
 
 
Vorschaubild
April 2010: Einrichtung des Lenkungskreises
Im Rahmen der Bearbeitung des großen ForumZ Benchmarks "Gesamtkosten der Abfallwirtschaft" wird der Lenkungskreis - bestehend aus Vertretern der Umweltausschüsse des Bayerischen Landkreistages sowie des Bayerischen Städtetages eingerichtet.

Mehr Informationen Mehr Informationen anzeigen
 
 
Vorschaubild
April 2010: Gründung des ForumZ Arbeitkreises
Am 27. April 2010 wurde in Aschaffenburg der neue Arbeitskreis ForumZ gegründet. Partnerkommunen aus sechs Bundesländern haben sich zu einer regelmäßigen Mitarbeit bereit erklärt. Die Kommunen haben nun - mehr noch als mit dem Beirat - ein Gremium, das die Arbeit in ForumZ aktiv befruchtet.
Mehr Informationen Mehr Informationen anzeigen
 
 
Vorschaubild
April 2008: ForumZ in Expertenplattform ASK integriert
Mit einem Klick zum Kollegen
Mehr Informationen Mehr Informationen anzeigen
 
 
Vorschaubild
Oktober 2006: "Ich nehme die Wahl an!"
Mit Stadtdirektor Peter Blank wurde bei der Beiratssitzung am 22.10.2006 einstimmig der Beirat von ForumZ erweitert. Wir freuen uns nunmehr auch einen Vertreter aus Baden-Württemberg und mit der Stadt Karlsruhe eine mittlere Großstadt im Beirat verankert zu wissen.

 
 
Vorschaubild
Oktober 2006: 10 Jahre ForumZ
Landrat Albert Löhner referiert in seinem Grußwort zur Jubiläumsveranstaltung der Virtuellen Community ForumZ in Neumarkt am 23. Oktober über den Umgang mit Stärken und Schwächen, was besonders für eine Kommunalverwaltung lohnenswert ist.

 
 
Vorschaubild
November 2004: Professor Wilderer wird Beirat des ForumZ
Der Ordinarius für Wassergüte- und Abfallwirtschaft a.D. der Technischen Universität München und Preisträger des "Stockholm Water Prize" ist das neueste Mitglied im nunmehr fünfköpfigen Beirat des ForumZ.

 
 
Vorschaubild
März 2004: Wissensbausteine im ForumZ - Abfall
Mit den detaillierten Wissensbausteinen stehen Partnern und externen Nutzern im Bereich Shop&Share ab jetzt neben den Verträgen, Ausschreibungen und Fotos ab sofort nutzbare abfallwirtschaftliche Planungselemente sowie bereits durchgeführte Benchmarks der Partnerkommunen zum Kauf zur Verfügung. Die Partner partizipieren so direkt an der Vermarktung Ihres Wissens.

 
 
Vorschaubild
Februar 2004: Fachportal eröffnet
Durch die vertragliche Vernetzung von Inhalten verschiedener Fachverlage und Universitäten sind erstmals die Artikel vieler Fachmagazine sowie Inhalte wissenschaftlicher Fachveranstaltungen auf einem Portal zugänglich. Eine Differenzierte Recherche erlaubt die schnelle Auswahl und den Kauf einzelner Artikel.

 
 
Vorschaubild
August 2002: Einführung PayPerView
Der erfolgreiche Ausbau der Contentpartnerschaften im Wissensportal ForumZ - Abfall mit den Partnen Müllmagazin, Abfallwirtschaftlicher Informationsdienst, Entsorga Magazin und Wasser und Boden ist ein weiterer Baustein zur Wissensvernetzung im Bereich der Abfallwirtschaft. Nach Registrierung als PayPerView Nutzer können sofort nach Eingabe der Zugangsdaten alle verfügbaren Artikel gegen Entgelt abgerufen werden. Diese werden in einem persönlichen Nutzerkonto gebucht und periodisch abgerechnet. Somit kann auch externen Nutzern das Wissen des Fachportals zugänglich gemacht werden.

 
 
Vorschaubild
Juli 2001: Partnerkommunen- die Gemeinschaft
Die in Ulm angeregte Einführung einer Projektpartnerliste wird umgesetzt. Dies ist ein weiterer Schritt zu einer echten kommunalen Gemeinschaft bzw. strategischen Allianz im Bereich der Abfallwirtschaft.

 
 
Vorschaubild
April 2001: Abfallwirtschaftstage in Kassel
Ein Jahr nach der Premiere im Internet erhält das ForumZ ein neues Gesicht, eine datenbankbasierte und dynamische Programmierung sowie weitere Leistungen für die mehr als 30 Partnerkommunen. Der Bereich Shop&Share ermöglicht den Partnern den Austausch von Ausschreibungen, Musterverträgen und Fotos. Auf den Abfallwirtschafttagen in Kassel wird das ForumZ erstmals der kommunalen ud der privaten Abfallwirtschaft vorgestellt.

 
 
Vorschaubild
Februar 2001: Anwenderforum Ulm
Auf dem vierten Treffen der Partnerkommunen des ForumZ in Ulm wird die weitere Entwicklung des ForumZ diskutiert. Gemeinsam wird die Einführung eines neuen Bereiches zum Austausch von Ausschreibungen, Fotos und Musterverträgen befürwortet. Einigkeit herrscht unter den Anwesenden auch darüber, eine Liste mit allen Partnerkommunen in das ForumZ aufzunehmen.

 
 
Vorschaubild
Juni 2000: Der Beirat
Um wirklich aktuell und umfassend informiert zu sein benötigt man Partner, die in ihrem Fachgebiet an der Spitze stehen. Aus dieser Erkenntnis gründet ForumZ im Juni 2000 den wissenschaftlichen Beirat, bestehend aus Walter Hartwig, Geschäftsführer der Vivo GmbH, Rudolf L. Schreiber, Gründer von PRO NATUR, Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich vom Lehrstuhl für Wassergüte- und Abfallwirtschaft der TU München und später Prof. Dr.-Ing. Klaus Fricke, Professor am Leichtweiß - Institut der Technischen Universität Braunschweig. Der Beirat erweitert den abfallwirtschaftlichen Blickwinkel des ForumZ. Eine Satzung ist in Vorbereitung.

 
 
Vorschaubild
Juni 2000: Kooperation mit StMLU und Landkreistag
Die Bedeutung des ForumZ wird auch vom Bayerischen Landkreistag und vom Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen (StMLU) erkannt. Gemeinsam mit dem Landkreistag werden die Ergebnisse des kommunalen Benchmarking in einer allgemeinen Darstellung zusammengefasst. Im Auftrag des StMLU werden einige dieser umfangreichen Ergebnisse in der Broschüre mit dem Titel: Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern aufbereitet und allen bayerischen Gebietskörperschaften zur Verfügung gestellt.

 
 
Vorschaubild
April 2000: Das Internet
Im April 2000 ist es an der Zeit, das "Netz der unbegrenzten Informations- und und Kommunikationsmöglichkeiten" für das ForumZ zu nutzen. Nach über 3 Jahren des traditionellen Mediums "Zeitung" wechselt das ForumZ ins Internet. Mit dem neuen Medium kommen auch zusätzliche Leistungen, wie z.B. das Cafe Forum, hinzu.

 
 
Vorschaubild
Juli 1996 - April 2000: Das Printmedium
Bereits im ersten Jahr werden auch andere abfallwirtschaftliche Informationen moderiert. Das Interesse gilt vor allem den Kosten bzw. der Wirtschaftlichkeit der einzelnen kommunalen Entsorgungsleistungen. Für den Austausch des gemeinsamen Wissens verwenden wir ein Print-Medium in Form der vier mal jährlich erscheineneden Zeitung mit dem Titel "Forum für kommunale Zusammenarbeit". Hier werden die Ergebnisse von Kosten- und Leistungsvergleichen, Kennzahlenfelder zu den einzelnen kommunalen Entsorgungsleistungen und weitere aktuelle Informationen aus der Abfallwirtschaft abgedruckt. Insgesamt erscheinen 13 Ausgaben.

 
 
Vorschaubild
Mai 1996: Die Gründung
Das ForumZ wird im Frühjahr 1996, zunächst unter der Bezeichnung "Clearingstelle", von den kommunalen Leistungspartnern der DSD in Bayern und der ia GmbH Ingenieurbüro für innovative Abfallwirtschaft ins Leben gerufen.
Anfangs ist das ForumZ für die zentrale Erfassung der Mengen an DSD-Verpackungen in den beteiligten Kommunen und die Weitergabe dieser Information an die jeweils übrigen kommunalen Entsorger zuständig. Mit diesem Wissen wird es den beteiligten Kommunen ermöglicht, passende Partner für den Mengenausgleich nach dem dritten Änderungsvertrag zu finden.

 
 
Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis