Dienstag, 25.04.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Überwachungsumfang auf Deponien - Fachtagung 2005


Deponiesituation nach dem 31.05.2005, neue gesetzliche Regelungen, Zuordnungswerte und mögliche Abweichungen
Karl Drexler
Der 31.05.2005 war für alle Deponien der letzte Termin für die Ablagerung von unbehandelten Hausmüll. Einige Deponien haben bis zum letzten Tag die Möglichkeit genutzt, ihr Restvolumen zu verfüllen, um dann in die Stilllegungsphase einzutreten. Auf der überwiegende Zahl der Deponien wurde jedoch bereits seit vielen Jahren kein Hausmüll abgelagert.
Die Verwertung auf Deponien – neue Regelungen
Rainer Schultheiß
Präsentation mit 15 Folien
Anforderungen an die Verwertung von Bauschutt in technischen Bauwerken – Vereinbarung im Umweltpakt Bayern vom 15. Juni 2005
Dipl.-Ing. Jürgen Weber
Vereinbarung über die Verwertung von Bauschutt in technischen Bauwerken
Deponieverhalten der DK I und II mit mineralischem Input
Dr. Gerhard Heindl
Eine Ablagerung von Abfällen mit erhöhten organischen Anteilen ist seit dem 31. Mai auf Deponien der Klassen I und II nicht mehr zulässig.
Verkürzung der Nachsorge durch Sickerwasserinfiltration und optimierte Deponieentgasung – Grundlagen und Praxisbeispiele
Dr. Wolf Ulrich Henken-Mellies
Der Beitrag ist ein Plädoyer dafür, in der Stilllegungs- und aktiven Nachsorgephase dem Deponiekörper und den darin ablaufenden Abbaureaktionen mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit zu widmen wie der Oberflächenabdichtung.
Archivierung und Dokumentation von Deponieninformationen leicht gemacht – PADS - PlanArchivierung und DokumentationsSoftware –
Dipl.-Ing. Stefan Meisinger
Im laufenden Betrieb kann der Ausfall einer Pumpe schnell behoben werden, da der Hersteller bei den zuständigen Mitarbeitern bekannt ist und Ersatzteile einfach bestellt werden können.
Weshalb Zündstrahltechnik beim Biogasbetrieb?
Hans-Jürgen Schnell
Biogas ist ein natürlicher Brennstoff, welcher seine Eigenschaften innerhalb von Sekunden ändern kann.
Konzept zur Festlegung von Auslöseschwellen in Bayern
Petra Poetzsch
Auslöseschwellen sind Grundwasserüberwachungswerte, bei deren Überschreitung Maßnahmen zum Schutz des Grundwassers eingeleitet werden müssen.
Festlegung von Auslöseschwellen am Beispiel der Deponie Hegnenbach
Karl Nagel
Die Deponie Hegnenbach liegt rd. 20 km nordwestlich von Augsburg zwischen den Flüsschen Laugna und Zusam innerhalb eines ehemaligen Lehmabbaugebietes.
Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community




 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis