Dienstag, 26.09.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Fachbeiträge

Wissen aus Fachzeitschriften und Tagungsbänden, digital nach einzelnen Themen aufbereitet und online recherchierbar.
 
Die Rubriken erleichtern den fachlichen Zugang.

Schlammtrocknung spart Kosten: In der Schweizer KVA Linth wurde eine Kondensationstrocknungsanlage installiert
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Die bei der Rauchgasreinigung anfallenden schwermetallhaltigen Abwasserschlämme gelangen nach der mechanischen Entwässerung als Sekundärrohstoff in die Hüttenbetriebe. Viel Geld wird gezahlt für die immer noch stark wasserhaltigen Schlämme. Hier bietet die Schlammtrocknung eine enorme Möglichkeit, Kosten zu sparen, wie das Beispiel der Müllverbrennungsanlage KVA Linth im schweizerischen Niederurnen zeigt.

Mobil versorgt: Mit Wassernebel gegen Staub
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Materialumschlagplätze, Recyclinghöfe, Baustellen, Abbruch, Erdbau, Müllverbrennung, Steinbrüche, Minen, Stahl- und Zementwerke sowie Tunnelarbeiten sind typische Einsatzgebiete für stationäre oder mobile Staubreduzierung. Die Nebolex Umwelttechnik GmbH mit Sitz in Kirchberg (Rheinland-Pfalz) stellt mobile Versorgungscontainer mit unterschiedlichen Komponenten zusammen.

Mit Backpulver, Klärschlamm und neuer Dampfturbine: Energieversorgung Offenbach AG bringt MHKW auf den aktuellen Stand der Technik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) optimiert derzeit für etwa 50 Mio. Euro ihr Müllheizkraftwerk (MHKW) an der Dietzenbacher Straße zwischen Offenbach und Heusenstamm. Dabei gliedert sich das Projekt in zwei Phasen: Zunächst wurde die Anlage auf den aktuellen Stand der Technik gebracht, und es wurde eine Effizienzsteigerung bei der bgasreinigung erreicht. In einer zweiten Phase soll zu den bestehenden drei Verbrennungslinien eine vierte für Monoklärschlamm hinzukommen.

Weniger Schnittstellen: PET-Flake-Sortieranlage komplett aus einer Hand
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Zur Drinktec 2017, die vom 11.09. bis zum 15.09.2017 in München stattfindet, präsentiert sich die Sesotec GmbH in Halle A4, Stand 306, erstmals als Anbieter von kompletten Sortierstationen für das PET-Flake- Recycling. Zielkunden sind Recyclingunternehmen, die auf der Suche nach einer profitablen Lösung zum PET-Flake-Recycling sind und alle Komponenten – von Windsichter bis Sortiergerät – aus einer Hand haben möchten. Messehighlight ist das überarbeitete Multi-Sensor-Sortiersystem Flake Purifier+.

Signale in Echtzeit verarbeitet: Sensorfusion macht Sortieraufgaben effizienter
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Die österreichische Firma Binder+Co AG hat mit der Entwicklung der ‚Sensorfusion’ eine neue Sensorkombination geschaffen. Dadurch kann sie nun optische Sortierer mit besonderer Flexibilität in Bezug auf die Eigenschaftsdetektion und -verknüpfung anbieten. Die Sensorfusion ermöglicht nicht nur die Detektion einer Vielzahl von Objektmerkmalen, sondern auch deren Verknüpfung in einem einzigen Prozessor.

Bis zur Unkenntlichkeit: Einwellenzerkleinerer schreddert vertrauliche Papiere
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Zur Vernichtung von Dokumenten mit vertraulichem Inhalt verwendet Russell Richardson & Sons Ltd, ein in Sheffield, Großbritannien, beheimatetes Unternehmen, seit Ende 2015 einen Einwellenzerkleinerer des Typs Micromat 2000 von Lindner Recyclingtech. Dieser erfüllt beim Schreddern von Daten auf Papier die Anforderungen der DIN 66399-2 in den Sicherheitsstufen 3 bis 5.

Hohes Wertschöpfungspotenzial
© Rhombos Verlag (6/2017)
Die „Martin Slagline“ kombiniert den trockenen Austrag und die Aufbereitung von Rostschlacke

Wertvolle Reserven
© Rhombos Verlag (6/2017)
Für die Gewinnung von strategischen Wertstoffen aus den Aufbereitungsrückständen von Autoabgaskatalysatorschlacken werden neue Ansätze untersucht

Bewährte Ergänzung
© Rhombos Verlag (6/2017)
Der Elektrolichtbogenofen besitzt ein großes Potential für eine effiziente Metallrückgewinnung aus NE-Metallschlacken

Ressourcenwirtschaft durch die stoffliche Nutzung von Reststoffen
© Wasteconsult international (5/2017)
Das „Upcycling-Zentrum“ ist ein Projekt für Kreislaufwirtschaft, Qualifizierung und Integration, das gemeinnützig und wertschöpfend im Landkreis Neunkirchen (Saarland) realisiert wird. Hier werden Möbel, Produkte und Alltagsgegenstände gestaltet und produziert, die ihren Ursprung in gewerblichen Reststoffen haben.

 1  2  3 . . . . >


 
Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen
 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis