Donnerstag, 27.07.2017
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Nachrichten

Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.
 
Die Rubriken erleichtern den fachlichen Zugang.

Landkreis Karlsruhe soll zur Bioabfallsammlung verpflichtet werden – Erstmals fachaufsichtliche Anordnung gegen Landkreis geplant
© Forum Z (24.07.2017)
Umweltminister Franz Untersteller: „Auch Landkreise sind verpflichtet, sich an geltendes Recht zu halten.“

Land teilt Auffassung des Landkreises Karlsruhe zur getrennten Biomüllsammlung nicht
© ASK-EU (21.07.2017)
Landrat kündigt Entscheidung über weiteres Vorgehen für die Herbstsitzung des Kreistags an.

EUWID-Bericht über Unregelmäßigkeiten bei Mengenmeldungen Mengenschwund nicht akzeptabel - Vertragsgestaltung einzelner Systeme noch immer undurchsichtig
© ASK-EU (19.07.2017)
Nach Informationen des Fachinformationsdienstes EUWID in seiner jüngsten Ausgabe gibt es für das Jahr 2016 erhebliche Differenzen zwischen den DIHK-Zahlen der dualen Systeme und den Istmengen, die an die Clearingstelle gemeldet werden. Dies ist ein klarer Hinweis, dass noch immer Lizenzmengen aus dem System verschwinden. Grundlage sei die noch nicht veröffentlichte Bilanz des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) zur Auswertung des Registers der Vollständigkeitserklärungen für das Jahr 2016.

Müll vermeiden, trennen, wiederverwerten
© ASK-EU (03.07.2017)
Vom 19. bis 21. Juni 2017 fand das bereits 15. Forum Abfallentsorgung in Hochschulen des HIS-Instituts für Hochschulentwicklung e. V. (HIS-HE) in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Clausthal statt. Die über 60 Teilnehmenden – Abfallbeauftragte und weitere Verantwortliche für die Abfallentsorgung in Hochschulen – diskutierten in Clausthal-Zellerfeld aktuelle Themen.

Das Raumwunder
© ASK-EU (03.07.2017)
Täglich reinigen die Stadtreiniger die Innenstadt und leeren mehrfach die Papierkörbe, doch der Bedarf an Abfallvolumen ist tendenziell steigend. „Ein gepflegtes und sauberes Stadtbild erhöht die Lebensqualität und steigert die Wohnqualität“, so Stadtbaurat und Abfalldezernent Christof Nolda, „deshalb bin ich froh, dass die Stadtreiniger engagiert an optimierten Lösungen arbeiten und einen Papierkorb mit solarbetriebener Abfallpresse testen.“

bvse unterstützt Grundstückseigentümer im Kampf gegen illegal aufgestellte Altkleidercontainer
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (27.06.2017)
Gegen die Nacht-und-Nebel-Aktionen, in denen illegale Sammler, zum großen Ärgernis der privaten Eigentümer, ungefragt Altkleidercontainer auf deren Privatgrundstücken und -parkplätzen aufstellen, hat der bvse mit seiner AKTION gegen Illegale Altkleidercontainer ein Zeichen gesetzt. In einem übersichtlichen Flyer bietet der bvse den geplagten Grundstücksbesitzern konkrete und leicht umsetzbare Handlungshinweise zur rechtssicheren Entfernung der ungewollten Container.

„Bioabfall ist großartig!“ - Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) will mehr Bioabfälle sammeln
© ASK-EU (09.06.2017)
Apfelbutzen, Bananenschale und Teebeutel: Auch aus den kleinen Bioabfällen der Küche kann Großartiges entstehen, zum Beispiel Ökostrom, wertvoller Kompost und Blumenerde.

Architektur-Award "Der innovative Müllplatz": Und gewonnen haben...
© ASK-EU (16.05.2017)
Egal ob Neubau oder Sanierung im Bestand - bei der Gestaltung moderner Wohnquartiere will das Thema Müllentsorgung oft nicht so richtig in das „durchgestylte“ Konzept der Bauplaner passen. Denn der konventionelle Müllplatz gilt nicht gerade als architektonischer Hingucker. Dazu kommt das Platzproblem in der wachsenden Stadt Berlin. Da sind neue Ideen gefragt. Deshalb haben der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V., Bund Deutscher Architekten, Landesverband Berlin (BDA) und die BSR den ersten Architektur-Wettbewerb zur Gestaltung innovativer Müllplätze ausgelobt. Unterstützt wird der Wettbewerb zudem von der BSR-Tochter Berlin Recycling GmbH, die einen Teil der Preisgelder stiftete.

Neues Verpackungsgesetz passiert den Bundesrat - Künftig mehr Recycling und höhere Effizienz
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (12.05.2017)
Das Verpackungsgesetz hat heute im Bundesrat die letzte parlamentarische Hürde genommen. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen haben die Länder den Kompromiss akzeptiert, den das Bundesumweltministerium erarbeitet hatte. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks begrüßte die Entscheidung des Bundesrats als einen Sieg der Vernunft. Mit dem neuen Gesetz wird die bestehende Verpackungsverordnung weiterentwickelt. Ziel ist es, das Recycling – aber auch die Vermeidung – von Verpackungsabfällen noch stärker zu fördern.

Verpackungsgesetz im Bundesrat: Chance für mehr Ressourcenschutz und Bürgerfreundlichkeit nicht genutzt
© VKU (12.05.2017)
Der Bundesrat hat heute dem Verpackungsgesetz zugestimmt. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ist von dem Ergebnis enttäuscht. VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp: „Das Verpackungsgesetz macht die Kreislaufwirtschaft nicht ökologischer. Weder werden die Verpackungsmengen dadurch sinken, noch wird deutlich hochwertiger recycelt werden. Außerdem bleibt die für den Bürger wenig verständliche Trennung von Verpackungen und Nichtverpackungen bestehen. Damit wurde eine große Chance für mehr Ressourcenschutz und Bürgerfreundlichkeit vergeben.“

 1  2  3 . . . . >


Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy
 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis