Montag, 22.01.2018
Sie sind nicht angemeldet...  [Anmelden]
Suchen   
Magazin


Nachrichten

Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.
 
Die Rubriken erleichtern den fachlichen Zugang.

16. Elektro(nik)-Altgerätetag am 15. November in Nürnberg
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (12.09.2017)
Der 16. Elektro(nik)-Altgerätetag findet im Rahmen des bvse-Branchenforums am Mittwoch, 15. November 2017, im NH Collection Nürnberg City statt und hält von Digitalisierung über Recht zur Praxis wieder eine Fülle interessanter branchenrelevanter Themen bereit.

Recycling von Leistungselektronik aus Elektrofahrzeugen: Potenziale vor allem bei Edelmetallen
© ASK-EU (06.03.2017)
Fahren künftig mehr Elektrofahrzeuge auf den Straßen, müssen zeitversetzt mehr E-Mobile recycelt werden. Insbesondere die Leistungselektronik enthält zum Teil wertvolle Metalle. Diese sollten, so eine aktuelle Untersuchung des Öko-Instituts mit Partnern, statt im konventionellen Autoshredder in spezialisierten Elektronikrecyclinganlagen rückgewonnen werden.

Gute Aussichten für Schrottexporteure
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (11.01.2017)
Das Jahr 2017 könnte deutschen und europäischen Schrottexporteuren eine gute Auslastung bringen. Günstige Schrotteinkaufspreise und ungünstige Knüppelimportpreise haben den Schrottverbrauch des weltweit größten Schrottimporteurs und drittgrößten Stahlproduzenten Türkei in 2016 positiv beeinflusst.

Rücknahmepflicht des Handels für Elektro-Altgeräte tritt in Kraft, Hendricks: „Elektrogeräte entsorgen wird einfacher und bringt mehr Umweltschutz“
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (22.07.2016)
Der Handel muss ausgediente Elektro-und Elektronikgeräte ab kommenden Montag, den 25. Juli 2016, zurücknehmen. Diese Rücknahmepflicht gilt sowohl für den stationären Einzelhandel als auch für den Online-Handel. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: “Elektrogeräte zu entsorgen, wird jetzt einfacher, umweltfreundlicher und größtenteils kostenlos. Es wird wesentlich mehr Sammelstellen als bisher geben, auch der Onlinehandel muss die Rücknahme organisieren. Damit schaffen wir jetzt eine Sammelstruktur, mit der wir mehr Elektrogeräte hochwertig recyceln lassen können. Das verringert Abfälle, spart Rohstoffe und Energie.“ Das neue Elektrogerätegesetz führt zudem strengere Regeln für den Export alter Geräte ein.

ElektroG2 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht
© Forum Z (26.10.2015)
Die novellierte Fassung des deutschen Gesetzes zur Neuordnung des Rechts über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten ist am 23. Oktober 2015 im Bundesgesetzblatt publiziert worden. Sie tritt ab dem 24. Oktober 2015 in Kraft.

Mehr Recycling, weniger illegaler Schrott - Entsorgung für Elektro-Altgeräte wird erleichtert
© Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (03.07.2015)
Für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten sollen ab Herbst 2015 neue Regeln gelten.

bvse begrüßt den Entwurf der Bundesregierung zum ElektroG
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (16.03.2015)
Schwachstellen müssen aber im Gesetzgebungsverfahren noch angepackt werden

Die blaue Tonne wird im September erneut zur Wertstoffsammlung genutzt
© Forum Z (28.08.2014)
Nach der Premiere in diesem Frühjahr führt Gelsendienste vom 2. bis zum 27. September 2014 zum zweiten Mal eine Sammlung von Wertstoffen über die blaue Tonne durch. Diese wird hierfür in den kommenden vier Wochen jeweils direkt im Anschluss an die reguläre Altpapier-Leerung zur Wertstofftonne umfunktioniert und am folgenden Tag erneut entleert. In der Zwischenzeit kann sie mit Elektrokleingeräten, Metallgegenständen und Kunststoffen mit Ausnahme von Verpackungsmaterial befüllt werden.

Huber: Recycling von Elektronikschrott verbessern
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (19.03.2014)
Bayern entwickelt Recycling-Initiative - Bund muss Datenschutz sicherstellen

Neue Container für Kleinelektroaltgeräte werden in Halle getestet
© ASK-EU (05.02.2014)
Handy, MP3-Player oder Föhn, wer freut sich nicht über ein neues Gerät im Haushalt? Aber wohin mit dem Alten? Elektroaltgeräte gehören nicht in den Restmüll. Sie müssen fach- und umweltgerecht entsorgt werden. Die Hallesche Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), ein Unternehmen der Stadtwerke Halle, und der Fachbereich Umwelt der Stadt Halle helfen an dieser Stelle und starten in Halle den Testlauf für einen neuen Service, welcher die sachgerechte Entsorgung dieser Geräte praktisch zum Kinderspiel macht.

 1  2  3 . . . . >


Bitte melden Sie sich an...
Name:
Passwort:
 Zugangsdaten speichern
 
Info zur Community

 


Impressum  |  Kontakt  |  AGB  |  Bildnachweis